Allgemeine Geschäftsbedingungen

Careum Stiftung respektive Careum Zentrale

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen («AGB»)

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Veranstaltungen der Careum Stiftung, Pestalozzistrasse 3, CH-8032 Zürich, +41 43 222 50 00, info@careum.ch («Veranstalter»). Als Veranstalter tritt die Careum Stiftung oft auch unter der Bezeichnung «Careum Zentrale» auf. Die Careum Zentrale ist jedoch keine eigenständige Rechtsperson, sondern rechtlich Teil der Careum Stiftung. Die AGB regeln das Verhältnis zwischen dem Veranstalter und den Teilnehmenden, die sich für eine Veranstaltung anmelden.

Die jeweils aktuell gültige Version der AGB kann jederzeit auf der Website www.careum.ch eingesehen werden. Auf Wunsch sind die AGB in schriftlicher Form (PDF oder Print) vom Veranstalter erhältlich.

Die AGB bilden integralen Bestandteil jedes Vertragsverhältnisses zwischen dem Veranstalter und den Teilnehmenden. Nebenabreden sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt wurden. Mündliche Aussagen sind ohne schriftliche Bestätigung unverbindlich.

Die AGB können jederzeit ohne vorgängige Information geändert werden.

2. Anmeldung

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über das entsprechende Webformular auf der Website des Veranstalters.

Durch die Anmeldung zur Veranstaltung erklärt sich der Teilnehmende ausdrücklich mit diesen AGB einverstanden und akzeptiert diese in der jeweils vorliegenden Fassung. Die Geltung anderer AGB wird – auch ohne expliziten Widerspruch – ausgeschlossen.

Anmeldungen für Veranstaltungen sind verbindlich.

3. Preise

Die Preise für die Veranstaltung sind in der Ausschreibung aufgeführt. Alle Preise verstehen sich in Schweizer Franken. Zusätzliche Abgaben (bspw. MWST) werden ausgewiesen.

4. Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr wird in Rechnung gestellt und ist innerhalb der festgelegten Frist zu bezahlen. Bei verspäteter Zahlung behält sich der Veranstalter das Recht vor, die Anmeldung zu stornieren oder die Teilnehmenden von der Veranstaltung auszuschliessen. Die Rechnung ist vor der Veranstaltung zu bezahlen.

5. Stornierung und Rückerstattung

Stornierungen müssen schriftlich per E-Mail erfolgen. Eine kostenfreie Stornierung ist bis 14 Tage vor der Veranstaltung möglich. Nach diesem Termin oder bei Nichterscheinen zur Veranstaltung ist die Rechnung zur Zahlung fällig.

Rückerstattungen werden wie folgt vorgenommen: Bis 7 Tage vor der Veranstaltung erfolgt eine Rückzahlung von 50% der Veranstaltungskosten. Sofern keine Ersatzperson an der Veranstaltung teilnehmen kann, ist danach (auch bei Unfall und Krankheit) keine Rückerstattung mehr möglich. Wir empfehlen Ihnen, eine private Annulationskostenversicherung abzuschliessen.

6. Absage der Veranstaltung

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung bei einer ungenügenden Zahl von Teilnehmenden oder aus Gründen höherer Gewalt abzusagen oder auf ein Ersatzdatum zu verschieben. Sollte die Veranstaltung abgesagt werden, werden die Teilnahmegebühren zurückerstattet.

Sofern die Veranstaltung bereits begonnen hat und im Verlauf der Veranstaltung diese für eine Restdauer abgesagt werden muss, so kann der Veranstalter den Teilnehmenden wiederum die Möglichkeit geben, an einer späteren Veranstaltung mit identischem Inhalt teilzunehmen oder pro rata temporis und entsprechend der Anzahl der Resttage die Teilnahmegebühren zurückzuerstatten.

7. Änderungen der Veranstaltung

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Änderungen am Programm respektive dem Ablauf der Veranstaltung vorzunehmen oder das Datum der Veranstaltung zu verschieben.

Bei einem behördlich angeordneten Veranstaltungsverbot (bspw. aufgrund einer Epidemie, einer Pandemie oder von Notrecht o.ä.) wird die Veranstaltung kostenlos verschoben oder online / als Webinar durchgeführt; der diesbezügliche Entscheid liegt im Ermessen des Veranstalters. Es ergeben sich daraus für die Teilnehmenden keine finanziellen Ansprüche.

Ersatzforderungen sind ausgeschlossen. Die Teilnehmenden werden darüber rechtzeitig informiert.

8. Haftungsausschluss

Der Veranstalter haftet lediglich für Vorsatz oder Grobfahrlässigkeit aus Schäden, die dem Teilnehmenden kausal aus der Veranstaltung entstehen. Jegliche weitere Haftung, insbesondere für Personen- oder Sachschäden, wird ausgeschlossen, soweit gesetzlich möglich. Der Veranstalter haftet insbesondere nicht für andere direkte oder indirekte Schäden, Folgeschäden oder entgangenen Gewinn. Die Haftung ist in jedem Fall auf den Wert der Vertragssumme beschränkt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigenes Risiko. Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.

9. Urheberrecht

Sämtliche Urheberrechte an den Veranstaltungsinhalten, einschliesslich Präsentationen, Handouts und Aufzeichnungen, liegen beim Veranstalter oder den Referierenden. Bild- und Tonaufnahmen während der Veranstaltung sind ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters nicht gestattet. Hinweise auf Urheberrechte oder sonstige Immaterialgüterrechte dürfen nicht entfernt, verändert oder unterdrückt werden.

10. Bild-, Ton- und Videoaufnahmen

Unter Umständen werden an Veranstaltungen Bild-, Ton- und Videoaufnahmen gemacht. Auf Bildern und Videos können die Gesichter der Teilnehmenden erkennbar sein. Der Veranstalter kann solche Bild-, Ton- und Videoaufnahmen für Marketingzwecke (z. B. Blogbeitrag, Social-Media-Post) verwenden. Die Teilnehmenden erklären ihr Einverständnis mit einer solchen Verwendung. Die Bild-, Ton- und Videoaufnahmen werden nicht an Dritte ausserhalb der Careum Gruppe weitergegeben.

11. Datenschutz

Der Veranstalter erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten der Teilnehmenden gemäss der geltenden Datenschutzerklärung. Die Teilnehmenden erklären sich mit der Verarbeitung ihrer Daten zu Veranstaltungszwecken einverstanden.

Sämtliche personenbezogenen Daten werden innerhalb der Careum Gruppe vertraulich behandelt. Der Teilnehmende erteilt dem Veranstalter hiermit die Erlaubnis, die notwendigen personenbezogenen Daten an entsprechende Drittparteien weiterzugeben, damit diese ihrer Dienstleistung gemäss dem Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmenden und dem Veranstalter nachkommen können. Statthaft ist auch die Weitergabe von personenbezogenen Daten an die mit einem allfälligen Inkasso beauftragten Institutionen sowie an die zuständigen staatlichen Instanzen, sofern nötig.

12. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle der unwirksamen Klausel tritt jene rechtlich durchführbare Bestimmung, deren Wirkung der wirtschaftlichen Zielsetzung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses am nächsten kommt.

13. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Für Streitigkeiten aus der Anmeldung oder Teilnahme an einer Veranstaltung wird als Gerichtsstand Zürich, Schweiz, vereinbart. Es gilt Schweizer Recht.

Zürich, 23.02.2024